Rohstoffe

Vier Zutaten verwende ich für Bienenwachstücher:

  1. GOTS-zertifizierte Baumwollstoffe, die pestizidfrei und fair produziert werden.
  2. Bioland- oder Demeter-zertifiziertes Bienenwachs. Auch wenn dieser Rohstoff viel teurer ist als handelsübliches Wachs, möchte ich doch eine wesensgemäße Bienenhaltung unterstützen! Und außerdem hat das Wachs ja direkten Kontakt mit den Lebensmitteln und sollte pestizid- und seuchenfrei sein!
  3. Bio-Kokosöl für die Geschmeidigkeit des Tuches.
  4. Baumharz aus Pecherei, das eine klebende und desinfizierende Wirkung hat.

Anwendung

Viele Anwender der Bienenwachstücher sind verblüfft, wenn das eingewickelte Versper samt Salatblatt nach Stunden noch frisch ist. Brot (sogar Vollkornbrot) bleibt darin super-frisch. Aber auch Käse, angeschnittenes Gemüse und Obst kann direkt eingewickelt werden. Durch die Handwärme passt es sich jeder Form an.

Also: Päckchen packen und ab damit in den Kühlschrank. Sogar meine angeschnittene Wassermelone hat sich im Sommer viel länger gehalten als in Frischhaltefolie. Auch der mitgebrachte Partysalat bleibt frisch und die dekorative Naturfolie zieht alle Blicke auf sich.

Pflege & Auffrischung

Das Bienenwachstuch lässt sich nach Gebrauch mit kaltem bis lauwarmem Wasser abspülen oder abwischen. Ein Tropfen mildes Spülmittel oder Naturseife kann bei starker Verschmutzung dazu gegeben werden. Nach kurzer Trocknungszeit ist das Tuch wieder einsatzbereit.

Lässt die Klebewirkung nach oder hält es nicht mehr so frisch, kann das Tuch ganz leicht reaktiviert werden. Dazu kann man es zwischen zwei Lagen Backpapier (mit ein paar Wachsflocken bestreut) aufbügeln. Alternativ ist es auch möglich, auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech ein paar Wachsflocken bei 70° einschmelzen zu lassen. Anschließend kurz an der Luft trocknen.

Wer keine Bienenwachsreste zu Hause hat, kann eine Repair-Wachsmischung bei mir mitbestellen.

Wichtig

Ein paar Anmerkungen zur Anwendung:

  • Kein rohes Fleisch oder rohen Fisch oder Ananas darin aufbewahren.
  • Wachsduft geht bei sachgemäßer Nutzung nicht auf das Lebensmittel über.
  • Für Zwiebeln stets das selbe Tuch verwenden, da der Zwiebelgeruch auf das Tuch übergeht.
  • Lebensmittel könnten auf das Tuch abfärben (z.B. Paprika), was aber keine funktionalen Auswirkungen hat.
  • Bienenwachstücher sind nicht zum Verzehr geeignet.